Follow:
Nägel

Was tun, wenn der Metallic-Lack zu metallisch ist? // 3 Tipps, die dir helfen.

essence-rock-my-soul-mattlack

Es gibt sie: diese Lacke, deren Farbe einfach ein Traum ist, etwas besonderes ist. Sie schimmern und glänzen und ganz sicher wäre die Farbe nie so wie sie ist, wenn sie ein stinknormales Cremefinish hätte. Nicht wahr?

Das blöde daran. Manchmal mag man eben kein Metallicfinish. Manchmal ist schimmernd und funkelnd zu viel des Guten oder der Lack wird einfach immer streifig aussehen. Und dennoch hat die Farbe etwas und du willst sie trotzdem tragen.

essence-the-metals-35-rock-my-soul

Unveränderter Lack. essence – rock my soul

Um dir beim Anblick deiner Nägel wieder gute Laune zu verschaffen, habe ich hier drei Tipps wie der Metallic-Lack vielleicht doch noch dein Herz erobert.

1. Topcoat

Die meisten Metallic-Lacke haben eine eher etwas raue Oberfläche. Das kommt durch die – im Vergleich zu Cremelacken – großen Partikel. Wenn man mit den Fingern über den Nagel streicht, merkt man meist: da geht noch was, so glatt ist das nicht. Die leicht unebene Oberfläche führt dazu, dass das Licht diffus gestreut wird. Der Lack auf dem Nagel glänzt zwar, aber die Reflektion ist unscharf begrenzt.

Eine zusätzliche Schicht Klarlack hilft die Oberfläche zu glätten. Licht, welches nun auf den Lack trifft, wird von einer ebenen Fläche reflektiert und wir erhalten eine fokussierte scharf abgegrenzte Spiegelung auf den Nägeln. Die Nägel sehen so etwas edler aus.

essence-rock-my-soul-klarlack

mit Topcoat

2. Mattlack

Wenn schon rau, dann richtig. Mit Mattlack erzeugen wir eine Oberfläche, die so uneben ist, dass das Licht in alle Richtungen gestreut wird, sodass wir kaum noch einen Strahl finden, der gebündelt reflektiert wird. Keine Spiegelungen, kein scharfen weißen Flächen. Der Nachteil von Mattlack ist, dass der Farblack meist aufgehellt und leicht verfälscht wird.

essence-rock-my-soul-mattlack

mit Mattlack

3. Auftragsart

Weg von Physik und her mit einer völlig anderen Art Nagellack aufzutragen. Warum den Lack denn nicht auftupfen? Zunächst eine Schicht normal lackieren, damit wir am Ende auch ein deckendes Ergebnis erhalten. Die zweite Schicht wird mit einem Kometikschwämmchen tupfend aufgetragen. Die Lackpartikel werden dabei nicht fein säuberlich wie beim Lackieren nebeneinander angeordnet, sondern kreuz und quer. Das Finish ist mal was ganz anderes und streifig kann der Lack so erst recht nicht werden. Es wirkt modern und erinnert an diese coolen gebürsteten Metallplatten.Optional kann dazu noch Tipp 1 oder 2 kombiniert werden.

essence-rock-my-soul-getupft

getupft

Welches ist dein Herzblatt?

Unterschrift Vola

Share on
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Du möchtest weiterlesen? ...

13 Kommentare

  • Antworten puderzuckerherz

    Toller und hilfreicher Post. Danke dafür!

    Februar 19, 2016 at 16:55
    • Antworten Vola

      Gerne doch. Mehr Metalliclack für dich. 😀

      Februar 19, 2016 at 16:56
  • Antworten bettinasbeautyblog

    Das letzte ist ja mal echt eine gute Idee😍 und sieht echt toll aus☺️ vielleicht schaffe ich mir den Lack doch an, du Anfixerin:D

    Februar 20, 2016 at 1:59
    • Antworten Vola

      Danke. Ja dadurch erhält der Lack eine ganz andere Struktur. Finde ich vor allem bei Lacken, die sehr sehr stark metallisch sind und grobe Glitzerpartikel haben (z.b. Browno Mars von catrice) echt super.

      Februar 21, 2016 at 9:38
  • Antworten Geena Samantha

    Toller Beitrag! Du hast nun einer Leserin mehr 🙂
    Herzlichst, Geena Samantha von http://mintcandy-apple.blogspot.de

    Februar 20, 2016 at 14:35
    • Antworten Vola

      Danke wir lieb von dir. Ich freu mich 🙂

      Februar 20, 2016 at 14:47
  • Antworten Jutta

    Oh, auf Tupfen bin ich tatsächlich noch nie gekommen! Eine kleine Sauerei aber sieht super aus und rettet vielleicht den ein oder anderen furchtbar streifigen Lack.

    Schöne Idee und super Clean Up auf dem letzten Bild! .)

    Februar 21, 2016 at 12:03
    • Antworten Vola

      Aber na dann mal ran. Ist auch gar nicht so schlimm, wenn man vorher zum Beispiel den p2 Peel Off Basecoat rundherum auf die Nagelhaut aufträgt..:)

      Februar 21, 2016 at 19:53
  • Antworten reviewmaedchen

    Die Idee mit dem glänzenden Topcoat und dem Tupfen finde ich wirklich super! 🙂
    Und ich liebe diese Nagellackfarbe! Ich habe den Lack noch aus der the Gel Reihe und er gehört zu meinen absoluten Favoriten 🙂
    Viele liebe Grüße 🙂

    Februar 21, 2016 at 15:18
    • Antworten Vola

      Dann kannst du das ja direkt ausprobieren. 🙂

      Februar 21, 2016 at 15:32
  • Antworten essence // blogger’s beauty secrets LE – lackschaft

    […] wäre wohl indiziert gewesen. Wie ihr ihn alternativ lackieren könntet, seht ihr nochmal hier. Dennoch ist die Farbe bezaubernd und träumerisch […]

    Juni 5, 2016 at 17:28
  • Antworten essence // glitter in the air – lackschaft

    […] nicht grob und wie ich finde, der Farbe sehr zuträglich. Wer Streifen umgehen möchte, kann ja hier mal reinlesen wie man Metalliclack […]

    Dezember 11, 2016 at 21:07
  • Antworten Lackschaft - essence // glitter in the air - Lackschaft

    […] nicht grob und wie ich finde, der Farbe sehr zuträglich. Wer Streifen umgehen möchte, kann ja hier mal reinlesen wie man Metalliclack […]

    Juni 13, 2017 at 12:11
  • Hinterlasse einen Kommentar

    %d Bloggern gefällt das: