Follow:
Nägel   /  

Blogparade // Paradies & Karibik

frischlackiertchallenge-karibik-tropical-nailart-alessandro-1

Produktsponsoring von alessandro

Hallo ihr Lieben,

heute kommt ein klitze kleines bisschen verspätet mein Beitrag zum neuen Thema der Frischlackiert-Challenge Paradies & Karibik. Aber dabei sein ist ja bekanntlich alles, nicht wahr? Meine erste Idee zum Thema habe ich tatsächlich schneller wieder verworfen als ich Karibik sagen konnte. Ursprünglich wollte ich nämlich ein Sonnenuntergangsgradient tupfen und darüber die Silhouetten von Palmen und Hängematten und und und … malen. Als ich aber Martha’s Meisterwerk gesehen hatte war klar, dass nicht mal ein perfektes Gradient neben diesen geilen Design bestehen würde. Geschweige denn würden meine – im Kopf phantasierten – Freihandzeichenkünste für meine ursprüngliche Idee dann doch nicht ausreichen.

https://lackschaft.de/wp-content/uploads/2018/05/frischlackiertchallenge-karibik-tropical-nailart-alessandro-4.jpg

Es musste also etwas einfacheres und gröberes her. Da ich keine tropischen Stampingplatten habe, muss ich also wirklich selbst den Pinsel schwingen. Diesem ominösen Internet sei Dank wurde ich bei Elina fündig und entdeckte eine hervorragende einfache Anleitung für tropische Paradiesnägel. Basislack lackieren, mit weißer Acrylfarbe die Umrisse von Palmenblättern aufmalen, danach diese mit Nagellack nachmalen und dann noch ein paar Blätter ohne weiße Acrylbasis für mehr Schattierung. Klingt super! Mach ich.

frischlackiertchallenge-karibik-tropical-nailart-alessandro-2

Ich entschied mich für ein strahlendes Himmel- oder wenn ihr lieber mögt Wasserblau: alessandro Ocean Blue*. Also so langsam – ohne jetzt zu übertreiben – bin ich ehrlich verliebt in die Lacke von alessandro. Der Pinsel ist so schön rund und die Deckkraft in zwei Schichten perfekt. Die Trockenzeit haut mich immer noch vom Hocker. Ich kann die zweite Schicht schon lackieren, wenn ich mit der ersten Schicht am letzten Finger durch bin und danach benötigt es nur ein paar Minütchen bis wirklich alles restlos trocken ist. I like.

frischlackiertchallenge-karibik-tropical-nailart-alessandro-1

Ich konnte also instantan loslegen und habe mir meine weiße Acrylfarbe und einen kleinen Pinsel geschnappt. Auf jeden Finger sollten zwei Palmblätter kommen. Je ein helles und ein dunkles. Also malte ich zunächst auf jeden Finger ein weißes Blatt. Das geht ganz fix von der Hand. Erst den Ast in der Mitte und dann immer nach links und rechts die Blätter ansetzen. Am besten immer von der Mitte aus malen, damit die Blätter durch den Pinselschwung von ganz allein zur Blattspitze dünner werden.

frischlackiertchallenge-karibik-tropical-nailart-alessandro-3

Im nächsten Schritt werden die Blätter nun also Grün gemalt. Damit ich aber nicht nur eine grüne Farbe in hell und dunkel habe, habe ich drei Grüntöne auf meine Nailartmatte getropft und bin mit dem Pinsel einmal quer durch alle Töne gegangen, um ein grünes Potpourri mit jedem Pinselzug zu erhalten. Verwendet habe ich hierfür alessandro Holy Guacamole*, Mr. Bamboo* und Greenwood*. Mir gefällt die grüne Schattierung auf den Pinselblättern dadurch extrem gut. Die Idee, dass die Blätter ohne weiße Basis dunkler erscheinen, klappt wahrscheinlich nur mit einem dunklen Basislack. Ich habe das wohl irgendwie nicht durchdacht. Ich habe dann einfach mehr Anteile von Greenwood beigemischt.

frischlackiertchallenge-karibik-tropical-nailart-alessandro-5

Im Gesamtbild gefällt mir meine Karibik Maniküre sehr gut. Meine Palmblätter sind vielleicht etwas zu buschig geraten, aber für den ersten Versuch ist es gar nicht so schlecht. Besonders Daumen und Mittelfinger gefallen mir am besten.

Laura Unterschrift

Share on
Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Du möchtest weiterlesen? …

6 Kommentare

  • Antworten Steffy

    Ach pfff, ein Palmwedel kann gar nicht buschig genug sein. Umso mehr Schatten kommt dabei raus und Wind auch – sofern man jemanden findet, der einem damit zuwedelt. Daran scheitert es wohl meistens.
    Und hörst du bitte mal auf, mir die alessandros schmackhaft zu machen? Irgendwie find ich die ja recht niedlich…und mal ehrlich, wie schaffst du es bitte, VIER Lackfläschchen so unverkrampft in der Hand zu halten?! Ich bin ja schon mit zweien überfordert…

    23. Mai 2018 at 10:48
    • Antworten Laura Lackschaft

      Preiset die buschigen Palmwedel! Oh loooord! Ja stimmt – mir fehlt noch der braungebrannte Mann, der mir den Wind zufächert. *höhö* I’m sooooorrey – nicht. Ich kann halt nicht lügen (ich kicher dann immer wie ein kleines Schulmädchen). Und um deine letzte Frage zu beantworten: 1. ich habe große Hände. 2. Ich bin Physiker und habe mir eine Antigravitationsmaschine gebaut – das macht das ganz wesentlich einfacher. 😀

      23. Mai 2018 at 11:08
  • Antworten Viola

    Wow 😍🌴 Urlaubslaune pur! Das Design sieht mega aus 👌🏼

    23. Mai 2018 at 10:59
  • Antworten Kim

    Das sieht mega aus. Ich bin froh wenn ich mal ein gescheites Stamping auf die Nägel bringe und dann kommst du mit sowas um die Ecke. 😀
    Liebe Grüße
    Kim

    27. Mai 2018 at 11:46
    • Antworten Laura Lackschaft

      Entschuldigung 😅 Aber das war echt easypeasy. Sw hr zu empfehlen. Ich bin ja eigenrlich auch eher so ein Freihandpinselntollpatsch.

      27. Mai 2018 at 22:53

    Schreibe einen Kommentar zu Laura Lackschaft Abbrechen

    %d Bloggern gefällt das: